Kraftfahrzeugmechatroniker/-in für System- und Hochvolttechnik

Was erwartet Sie in diesem Beruf?

Mechatronische Systeme wie Brems-, Lenksysteme, Automatikgetriebe, Fahrwerksysteme, Motormanagement zeichnen sich durch ihre komplexe elektronisch-mechanische Wechselwirkung aus. Kraftfahrzeugmechatroniker/innen müssen daher in den Bereichen Kfz-Mechanik und Kfz-Elektronik (Mechatronik) zu Hause sein. Sie warten Pkws, oder Systeme der Fahrzeugkommunikationstechnik und setzen sie instand. Dazu analysieren sie elektrische, elektronische, mechanische, pneumatische und hydraulische Systeme, stellen Fehler und Störungen fest und beheben sie. Für die Fehlerdiagnose setzen sie auch automatische Mess- und Prüfsysteme ein. Sie bedienen Fahrzeuge und ihre Systeme, nehmen sie in Betrieb und prüfen, ob sie den straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften entsprechen. Dazu führen sie z.B. Probefahrten durch. Kraftfahrzeugmechatroniker/innen arbeiten kundenorientiert: Die Kundenberatung bzw. die Kommunikation mit internen und externen Kunden hat bei ihrer Arbeit einen hohen Stellenwert.

Was erwartet Sie in der Ausbildung?
  • Sie lernen, wie man Fahrzeuge und Systeme bedient, wie sie gewartet, geprüft und eingestellt werden und wie man Messungen durchführt.
  • Sie montieren, demontieren und setzen Bauteile, Baugruppen und Systeme instand.
  • Sie lernen, wie man Fehler, Störungen und deren Ursachen diagnostiziert und die Ergebnisse beurteilt.
  • Sie lernen, was bei der Kommunikation mit Kunden zu beachten ist.
  • Sie lernen wie Diagnosesysteme für Antriebs-, Brems-, Fahrwerks-, Komfort-, Sicherheits- und Energiemanagement- sowie für Kommunikationssysteme angewendet und die Daten ausgelesen und interpretiert werden.
  • Sie lernen wie man Steuergeräte aktualisiert und anpasst, Softwaresysteme installiert und einrichtet, Rückstellungen und Grundeinstellungen an Fahrzeugsystemen durchführt, Lernwerte anpasst und Änderungen dokumentiert.
  • Sie lernen wie Diagnosen in vernetzten Systemen vorgenommen werden und was bei der Nutzung von Telematikdiensten und der Nachrüstung von Telematiksystemen zu beachten ist.
  • Sie lernen wie man Komfortsysteme, Fahrzeuginformations- und Fahrzeugbediensysteme diagnostiziert, instand setzt, einstellt und nach Kundenwünschen parametriert und nachrüstet.
  • Sie lernen was man bei der Nachrüstung von Kraftfahrzeugen mit drahtlosen Signalübertragungssystemen, Antennenanlagen und Unterhaltungselektronik zu beachten hat.

Wie lange dauert die Ausbildung?

3,5 Jahre

Dazu sollten Sie "Ja" sagen können:
  • Sie haben einen guten Hauptschulabschluss oder die mittlere Reife.
  • Sie verfügen über technisches Verständnis.
  • Sie besitzen überdurchschnittliche Kenntnisse in Mathematik und Physik.
  • Sie haben Interesse an Elektrotechnik und Elektronik.
  • Sie besitzen Grundkenntnisse in Englisch.
  • Sie haben ein sicheres Farbsehvermögen.
  • Sie arbeiten zuverlässig und verantwortungsvoll.
Sie haben Interesse?