Problemlöser & Tastaturkünstler.

Ausbildung zur Informatikkauffrau / zum Informatikkaufmann bei Mercedes-Benz in Köln.

Sie

haben die Mittlere Reife mit guten Noten oder das Abitur abgeschlossen und dabei solide Mathematikkenntnisse erworben. Sie besitzen sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse, ein kaufmännisches Grundverständnis und haben Interesse an der Organisation kaufmännischer Abläufe. Sie kennen sich gut mit Computern aus und haben Spaß an der Entwicklung von Datenbanken und Anwendungen.

Wir

vermitteln Ihnen während Ihrer dreijährigen Berufsausbildung Fachwissen über die Planung und Durchführung von IT-Projekten und die Gestaltung von Geschäfts- und Leistungsprozessen. Sie erhalten Einblicke in unsere betriebliche Organisation und Systemlandschaft und werden mit in die Herstellung und Betreuung von Systemlösungen einbezogen - von der Ist-Analyse über Programmierung und Rollout bis zur Anwenderbetreuung.
Im Tagesgeschäft der Fachabteilungen unterstützen Sie in den Bereichen Online-Marketing, Personalwirtschaft, Controlling und IT-Koordination. Bereits während Ihrer Ausbildung werden Sie zum kompetenten Ansprechpartner für IT-Fragen bis hin zu Grundlagenschulungen unserer Mitarbeiter. Mit Ihren in der Ausbildung erworbenen Kenntnissen qualifizieren Sie sich für viele Arbeitsgebiete in unserem Unternehmen.

Kelly Weigelt, Informatikkauffrau im 2. Lehrjahr, über ihre Ausbildung.

Frau Weigelt, Sie machen seit dem 01. September 2015 eine Ausbildung zur Informatikkauffrau bei Mercedes-Benz in Köln. Hatten Sie schon immer den Plan, Informatikkauffrau zu werden?

 
Um ehrlich zu sein, nein. Bis ich auf der Suche nach einer Ausbildung war, kannte ich den Beruf der Informatikkauffrau nicht. Ich wusste lediglich, dass ich mich sehr für Themen aus dem Bereich der IT interessierte, aber keine reine Programmiererin werden wollte. Die Berufsbeschreibung der Informatikkauffrau hat mich daher direkt überzeugt, weil sie mir genau diesen Punkt versprach.

Wie kamen Sie auf Mercedes-Benz als Ausbildungsbetrieb?

Ich habe im Onlineportal der IHK nach einer Ausbildungsstelle zur Informatikkauffrau gesucht und fand dort als neuen Artikel die Ausbildung bei Mercedes-Benz. Mir war vorher gar nicht bewusst, dass ein Unternehmen wie Mercedes-Benz auch „IT-Spezialisten“ ausbildet. Weitere Informationen zum Thema „Ausbildung bei Mercedes-Benz“ bekam ich über die Internetseite der Niederlassung Köln-Leverkusen und die Karriereseite der Daimler AG. Nach wenigen Klicks habe ich mich für die Ausbildung der Informatikkauffrau bei der Mercedes-Benz Niederlassung Köln-Leverkusen beworben.

…und konnten mit Ihrer Bewerbung überzeugen. Warum haben Sie sich letztendlich für das Ausbildungsangebot von Mercedes entschieden?

Mercedes hat als Großkonzern nicht nur sehr viel Erfahrung was die Ausbildungen neuer Mitarbeiter angeht, sondern lockt auch mit Themen die über die IT hinausgehen, wie zum Beispiel Marketing oder Controlling. Als „Globaler Player“ kann Mercedes außerdem viele Möglichkeiten der Weiterentwicklung und Aufstiegschancen bieten.

Hatten Sie Vorkenntnisse im IT-Bereich?

Ich hatte mich bereits mit Java und C++ Programmierung beschäftigt und Grundkenntnisse im Bereich Software Engineering. Durch einen früheren Nebenjob hatte ich auch schon mit Kunden gearbeitet.

Was würden Sie sagen, was man noch mitbringen sollte?

Gutes Selbstmanagement und Freude an der Arbeit mit Menschen. Motivation, gute Laune und die Fähigkeit, selbstständig zu lernen und zu arbeiten.

Was gefällt Ihnen an der Ausbildung bei Mercedes?

Die Projekte, die ich bearbeiten darf, sind sehr abwechslungsreich. Ein Projekt beinhaltet beispielsweise die Planung und Entwicklung einer neuen Datenbank, als nächstes könnte eine Schulung meiner Arbeitskollegen folgen. Die Kunden dieser Projekte sind Mitarbeiter von Mercedes. Sie werden von Beginn eines Projektes bis zum Rollout und darüber hinaus von mir beraten und betreut. Ich bin an jeder Entscheidung zu den Projekten beteiligt und kann Einfluss auf die Vorgehensweise nehmen. Mir wird also ein hohes Maß an Vertrauen geschenkt, was es mir ermöglicht, sehr selbstständig zu arbeiten. Es gibt immer etwas zu tun, daher kommt auch nie Langeweile auf.